vv

Xantener Kolpingsfamilie sammelt für die Entwicklungshilfe

            „Gestempelte Briefmarken sind zu schade zum Wegwerfen“, sagt die Xantener Kolpingsfamilie

„Sie bewirken viel Gutes.“

Zusammen mit Kolpingern sammelt Helmut Sommer sie und leitet sie kistenweise zur Zentrale nach Köln. Zur Briefmarken-Aktion der Sozial- und Entwicklungshilfe des Kolpingwerks (SEK). Mit dem Erlös fördert die SEK-Aktion die Berufsausbildung junger Menschen in Afrika, Lateinamerika, Asien und Osteuropa.
            Was bringt das Sammeln? Normale Briefmarken bis 10 Euro je Kilo, Sondermarken bis zu 20 Euro. Im letzten Jahr 17.000 Euro. Auch mit Hilfe der Sammler aus Xanten.
            Die gesammelten Briefmarken oder auch ganze Briefmarken-Alben kann man in der Domsakristei abgeben. Vermerk: Für die Kolpingsfamilie. Sie können auch zu
Helmut Sommer Brückstr. 7   in Xanten Tel. 2449 gebracht werden.

K_01
Kolpingsfamilie Xanten seit 1878