r1
Friedensgang nach Birten

Trump will eine Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen,

Syrienkrise immer noch nicht gelöst,

Christenverfolgung in Nigeria,

 
Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen.
An vielen Stellen unserer Erde gibt es Kriege und Gewalt, aber auch in unserem Alltag gibt es Streit unter Nachbarn, Kollegen und Geschwistern.
Aber uns gilt der nahezu 2000 Jahre alte Gruß Jesu:
„Friede soll mit Euch sein, wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich Euch!“
Gerade die Fastenzeit ruft uns auf, die Friedlosigkeit in unserem eigenen Leben zu bedenken und Wege des Friedens zu suchen und die Kriegs uns Krisengebiete dieser Welt nicht zu vergessen, sondern vielmehr uns mit den Menschen dort solidarisch zu zeigen und sie im Gebet zu tragen.
Nicht nur finanzielle Hilfe ist von Nöten.
Gerade verfolgte Christen rufen uns auf, sie auch und gerade im Gebet zu unterstützen, damit sie nicht mutlos werden.
Aber auch in unserer Kirche gibt es Menschen und Situationen, die wir vor Gott bringen können.
Machen wir uns also solidarisch in dieser Fastenzeit auf den Weg
Ganz konkret am Samstag, den 6. April (Samstag vor dem Passionssonntag) um 21..00 Uhr von der Dionysiuskapelle (Norbertzelle) im Michaelstor vor dem Dom aus. Dort beginnen wir mit einem Impuls. Von dort geht es über die Fürstenbergkapelle, wo ein weiterer Impuls sein wird zur Kirche nach Birten, wo wir gegen 22.15 die Heilige Messe feiern werden.
Wer die Strecke nicht laufen will oder kann, kann von mir mit dem Auto vom Dom nach Birten mitgenommen werden
Herzliche Einladung.
Tobias Schrörs
 
er
Kolpingsfamilie Xanten      seit 1878